Sprache
English
Deutsch

Suche



Leiter E-mail Beginn
KNOW-HOW IN DER AUSBILDUNG DER MEDIZINISCHEN FACHKRÄFTE IM KRIM-REPUBLIKANISCHEN ZENTRUM DER REHABILITATION DES SEHENS

Im Krim-republikanischen Zentrum der Rehabilitation des Sehens ist die pädagogische Innovationstechnologie KRIMMEDDIDAKTIK der Ausbildung der medizinischen Fachkräfte: Studenten, Ärzte, klinischen Ordinatoren, Lehrer im Bereich der Augenheilkunde entwickelt. Sie ist von der staatlichen Agentur der Ukraine für die Urheber-und anliegenden Rechten 3003 von 28.04.2000 registriert, ist im Ministerium für Bildungswesen und Wissenschaft der Ukraine, von dem staatlichen Departement des geistigen Eigentumes patentiert. Die Technologie ist auf der Sitzung der Leiter der ophtalmologischen Fakultäten der Hochschulen der Ukraine gebilligt und ist für die Billigung auf der Basis des Zentralkatheders der Augenkrankheiten (Kiew) und der ähnlichen Katheder der Hochschulen des Landes.

Das Technologieprinzip Vom Modell zum Menschen bei der Materialerlernbarkeit von 90% und höher.

Die Grundlage der Technologie: die Modellierung - a) der Physiologie des gesunden Auges, b) der Erkrankung, c) der Diagnostik, d) der Behandlung mit Hilfe der Ophtalmotrainergeräte, der Stände, der Mehrzweck Trainings- und Heillinien.

Das System der Modellierung mit der Ophtalmotrainergeräte ist fähig die Funktionsarbeit des Organes oder das System, einschließlich, die Abnormität nachzubilden, einen beliebigen komplizierten "außerordentlichen" klinischen Fall zu modellieren. Alle Manipulationen sind auf den in das Phantom - Maske eingestellten Augen der Tiere durchgeführt. Die spezielle Ingenieurenausrüstung ermöglicht auf dem Auge des Tiers eine Erkrankung zu imitieren: Pterigium, Chalasionum, intraokularer Fremdkörper im Augeninnern und andere und dann es zu heilen. Für das Training von den nicht chirurgischen Methoden der Diagnostik und Behandlung der Augenerkrankungen und Funktionsstörungen haben wir die Trainergeräte und Heilapparate, die die einheitliche Trainings- und Heillinie bilden, entworfen und erzeugt.


KRIM·MED·DIDAKTIK LEHRTECHNOLOGIE DER MIKROCHIRURGIE DES AUGENS nach dem System vom Biomodell zum Menschen -
Mehrzwecklehrausrüstung: hydraulisches Irrigationssystem, hydraulisches Aspirationssystem, automatisches System der Berieselung des Augens, Phantom-Maske mit dem eingesetzten Auge des Tieres, Manometer, das das Augenbinnendruck zeigt, Pedal mit dem hydraulischen Ventil.

Der wesentliche Unterschied der Technologie KRIM·MED·DIDAKTIK: Bei dem Training der chirurgischen Technik auf den Augen der Tiere im KRIM·MED·DIDAKTIK System fehlt die nachoperative Diagnostik und die Klinik. Die Hauptsache in dieser Technologie ist die Beherrschung der topographischen, physiologischen, pathophysiologischen Mikrochirurgie des Auges, was ist bei dem Training unmittelbar auf dem Menschen geerschwert.


KRIM·MED·DIDAKTIK LEHRTECHNOLOGIE FÜR ANATOMIE, REFRAKTION, AKKOMODATION, BINOKULARSEHEN, PROPÄDEUTIK DER AUGENKRANKHEITEN nach dem System vom Modell zum Menschen -

Die Trainingklassen mit dem Modulprinzip des Unterrichtens. Die Mehrzwecklehrausrustung, die den Heil-diagnostischen Prozess imitiert: Metallbildschirm mit den Magnitapplikatoren, die die Linsen und Beleuchtungsgeräte halten, Schautafeln und Modelle, Lehrstrassen.

Alle Lehr- und Heiltechnologien schufen die Grundlagen für die Gründung der Institution vom neuen Typ Krim-republikanische Zentrum der Rehabilitation des Sehens mit den folgenden Hauptfachrichtungen: wissenschaftliche Forschungen im Bereich der klinischen Ophthalmologie; Behandlungs- Prophylaktische Arbeit; pädagogische Arbeit nach der Ausbildung der medizinischen Fachkräfte; die Entwicklung der heildiagnostischen Geräte, Apparate, Fertigungslinie und Fliessbänder, automatisierten Systeme; die Durchführung der technischen und klinischen Geräte- und Systemversuche; die Veröffentlichung der methodischen Empfehlungen und medizinischen Literatur.

Die Technologien ermöglichen: 1) das Bedürfnis der Patienten mit der einen oder anderen Erkrankung zu reduzieren. Es ist besonders aktuell für die Länder, wo der Kontakt mit dem Patienten ausgeschlossen oder sehr beschränkt ist. 2) die Ruhe und die Sicherheit des Lektors sichern, ohne Risiko die Gesundheit des Patienten zu beschädigen. 3) sich ständig bei der Beherrschung der neuen Methodiken, Operationen, Technologien zu vervollkomnen. 4) die potentiellen Komplikationen bei der Behandlung des Patienten auszuschliessen oder minimisieren. 5) durch die Voroperationstestierung den Zutritt des unvorbereiteten Spezialisten zu dem Patienten ausschliessen. 6) die einheitlichen Normen der Kriterien der Effektivität und Qualität der Behandlung anzuwenden. 7) die Zahl der Versicherungsfälle und Klagen zu verringern.

Die Technologien sind approbiert: auf 1100 Studenten der medizinischen Universität bei der Erlernbarkeit von 78%, auf den Jungfacharbeitern, praktischen Ärzten, bei der Erlernbarkeit von 92%.

Die Grundlage der hohen Erlernbarkeit: die Anwendung von 3 Informationskanälen: audialen, visualen, motorischen oder kinästhetischen.

Informationsauskunft (Schaubild): audialer oder verbaler Kanal gewährleistet 10% der Erlernbarkeit (1), visueller 20% (2), audiovisueller 50% (3), motorischer oder kinästhetischer Kanal als selbständige Arbeit mit den Ophthalmotrainergeräten, realen Geräten und Apparaten mit der Lösung der vom Lektor gestellten Aufgaben 90% (4).

Der Verfasser KNOW-HOW des ganzen Projektes ist Dembskij Leonid Konstantinowitsch, 58 Jahre alt, der Gründer des Krim-republikanischen Zentrums der Rehabilitation des Sehens, der Arzt Ophthalmologe der höchsten Kathegorie, Doktor der medizinischen Wissenschaften nach den Augenkrankheiten und Organisation des Gesundheitswesens, hat technische Fachbildung und Ingenieurhochschulausbildung, ist der Autor von 60 wissenschaftlichen Arbeiten, darunter eine Monographie, 28 Erfindungen, 8 Patenten, die in der Praxis des Gesundheitswesens verwendet werden.

Das KRIMMEDDIDAKTIK System ist mehrfachverwendbar und kann deswegen nicht nur im Lehrprozess von beliebigem medizinischen Fachgebiet gebraucht werden, sondern auch in anderen Zweigen.


Unsere Adresse:
E-mail : crcrz@.utel.net.ua,
95006, Ukraine, Simferopol, Pawlenko str. 4,
Tel.: 0038 (0652) 27-95-51, Fax: 0038 (0652) 27-00-63.